Bachmann Specials

schliessen
Stichwortsuche

schliessen

Anlagenverfügbarkeit ist eine Schlüsselgröße der Wettbewerbsfähigkeit.

Erneuerbare Energien, maritime Technik, industrielle Produktions und -förderanlagen: Intelligente CMS-Strategien etablieren sich als Wettbewerbsfaktoren.

Ein hoher Grad der Anlagenverfügbarkeit ist längst zu einer Schlüsselgröße der Wettbewerbsfähigkeit geworden. Nicht zuletzt deshalb hat die Sicherung einer dauerhaft hohen Verfügbarkeit von Produktionsanlagen oberste Zielpriorität für die Verantwortlichen im industriellen Betrieb. Das gilt ausnahmslos für alle Wirtschaftszweige.

Wer Online-Condition-Monitoring in Windenergieanlagen erfolgreich realisiert, hat die »Feuertaufe« bestanden.

 

Wenn wir auf diesen Seiten vorwiegend über den CMS-Einsatz in der Windenergiewirtschaft sprechen, dann illustriert das weniger eine einseitige Ausrichtung unserer Sensor-, Kommunikations- und Auswertesysteme, als vielmehr unsere Lösungskompetenz in besonders anspruchsvollen Anwendungsfeldern.

Die rauen Bedingungen von Outdoor-Anlagen, besonders von Anlagen auf See, und nicht zuletzt die dezentrale Struktur der technischen Betriebsführung stellen enorm hohe Anforderungen an die in das CMS eingebundenen Komponenten – besonders an die Messwertaufnehmer und die Kommunikationstechnik.

Keine Frage: Da haben wir Erfahrungen gemacht, von der inzwischen alle Einrichtungen der produzierenden und verarbeitenden Industrie profitieren können.

zum Beispiel: CMS-Lösungen für maritime Anwendungen

zum Beispiel: CMS-Lösungen für maritime Anwendungen

CMS-Lösungen für marititime Anwendungen

Im Prinzip ist ein Windpark wie ein Schiff auf hoher See zu betrachten. Abgekoppelt von ständiger personeller Verfügbarkeit, beschränkt sich die Verbindung zu Betreibern und Betriebsführungspersonal auf die reine Tele-Kommunikation. Und der Park muss funktionieren. Rund um die Uhr unterbrechungsfrei, weitestgehend autonom und mit hoher Produktivität.

Vor diesem Hintergrund haben wir CMS-Lösungen für den martimen Einsatz nicht etwa nur »in der Schublade«, sondern sie schaffen bereits längst Sicherheit auf hoher See, auf allen Schifffahrtsrouten.

Besonders in der Seefahrt kommt es darauf an, Unrgelmäßigkeiten der antreibenden Komponenten frühzeitig zu erkennen, um Maßnahmen zu ergreifen, die das Schiff bei drohendem Ausfall der Getriebe oder Antriebsstränge sicher in den nächsten Hafen bringen. Im Prinzip wäre das genau das, was wir an anderer Stelle mit dem »Betrieb im Schongang« bis zum geplanten reparaturbedingten Stillstandstermin beschrieben haben.

zum Beipsiel: CMS-Lösungen für industrielle Produktionsanlagen

zum Beipsiel: CMS-Lösungen für industrielle Produktionsanlagen

CMS-Lösungen für industrielle Produktionsanlagen

Besonders interessant für die Integration von CMS in industrielle Produktions-, Förder- und Verarbeitungsanlagen ist die integrierte CMS-Lösung.

Ein in das Automatisierungssystem eingebundenes Condition Monitoring System kann sämtliche Informationen bereitstellen, anhand derer Ausfallgefahren frühzeitig erkannt und Wartungsarbeiten rechtzeitig geplant werden können. So lassen sich die Kosten für Ersatzteile und Wartung minimieren und Stillstandszeiten deutlich reduzieren.

 

Weltweit erstes zertifiziertes steuerungsintegriertes CMS

Der Germanische Lloyd hat das Condition Monitoring System von Bachmann als weltweit erste steuerungsintegrierte Lösung zertifiziert. Erstmalig kann mit der realisierten Lösung die komplette Aufzeichnung, Analyse und Bewertung parallel zum Steuerungsprogramm ausgeführt werden.

Das eingesetzte Modul der CMS-Baugruppe AIC212 des M1-Automatisierungssystems von Bachmann electronic bietet hierfür hochauflösende Vibrationsmesseingänge zur signalkorrelierten Erfassung verschiedenster Messstellen.

Ein mit dem Bachmann M1-System aufgebautes CMS für die kontinuierliche Erfassung und Analyse physikalischer Größen an Schlüsselkomponenten der Anlagen, zum Beispiel von Schwingungen, Temperaturen, Schmiermittelzustand etc., schafft Informations- und Planungssicherheit. Mit der Detektion kleinster mechanischer Unregelmäßigkeiten ist das CMS dem Eintritt einer Störung oft bereits um lange Zeiträume voraus.

Zudem erlauben Web-Technologien externe Zugriffe auf das Gesamtsystem oder auf individuelle Anlagenteile. Somit sind die Daten Betreibern und Servicepersonal gemäß differenzierter Autorisierungsprofile jederzeit zugänglich, sodass eine optimale Prozesssteuerung und Energiegewinnung gewährleistet ist.